Reine Wahrheit * Urliebe

GASTBEITRAG VON TIMM

Ich habe soviele fragen - vergesse dabei, dass ich das ganze Bewusstsein bin.
Höhere Kräfte bzw. intelligentere machen sich zu nutzen, wenn ich denke, denn wenn ich denke, berechne ich nichts, sondern ich kreiere und verändere meine Gefühlswelt, welche dann zu meiner Welt wird.

Ich glaube, dass wir in einer Zeit leben, in der es wichtig ist zu sein.
Wir denken aber noch viel zu oft.
Ich zumindest.

Ich glaube, dass wenn wir nicht mit dem Fluss mitkommen, dann drehen wir uns immer in dem selben Kreis, indem sich die Wesen befinden, die durch unsere "Erlöserfiguren" agieren.

Auch beobachte ich, dass viele meiner Sehnsüchte dorther kommen.

Und wie etwas ist kann ich auch nicht immer sagen, da sobald ich daran denke es schon Subjektiv d.h Unterbewusst verändern kann.
Ich lass die Finger von Kräften von denen ich keine Ahnung habe.
Und die Werke anderer haben mich nicht zu interessieren.

Alle meine Gedanken und Impulse sind Ausdruck und Einfluss dieser ganzen Gurus...
Schluss damit.
Zeit erwachsen zu werden.

Ego ja - aber bedingt.
Denn das Ego dreht sich immer um sich Selbst.
Was will es uns schon gutes.
Schauen wir unsere Welt doch einmal an.
Wir sind voll im Ego.
Und wir lieben es, wenn wir die Aufmerksamkeit anderer kriegen.

Wenn wir unsere Egokörper präsentieren und ihnen Sexualenergie zukommt.

Wir tanzen mit unseren Mitmenschen, vergessen dabei, dass sie wir sind.
Kein Grund uns aufzuspielen?
Was haben wir zu verlieren?
Die Energie und Aufmerksamkeit anderer?

Ich muss niemandem irgendetwas beweisen.
Da schreit es in der Mitte meines Kopfes.
Oder mein Reptilienhirn.

Immer wenn wir einen Schritt vorraus sein wollen, entfernen wir uns einen Schritt mehr vom Selbst.
Dann kommen wir in die Selbstsucht.
Und wir lieben es den Hals nicht voll zu kriegen.
Wir lieben es.
Immer mehr mehr mehr.

Ich habe Keine Angst mehr davor nicht genug zu sein.
Ich bin genug.

Und wenn ich das akzeptiere und mein Skript fallen lasse, dann werden auch das alle Menschen wissen.
Ich lasse es sie wissen.

Ich bin da, als die Lebensspendende Kraft und doch Unsichtbar.

Nur wer gibt, kann erwarten, dass ihm gegeben wird.
Noch besser: geben ohne die Erwartung zu haben, etwas zurück zu bekommen.

Das ist Herzkraft.
Das ist Liebe.

Und wir leugnen sie wie die Narren.
Einem inneren Feind, der unsere Kraft abziehen will und unser Werk zu kopieren sich traut.
Er lügt.

Wieviel Scheiße könnten wir wohl noch ohne unser Ego bauen?
Wieviele begierden haben wir wohl noch ohne unseren Feind?
Wieviele Gedanken hat er noch zu sprechen?
Wieviele Wörtchen zu reden?

Der Liebe wird er keine Buchse mehr anhaben, wenn er ersteinmal nackig vor dem Selbst, der Quelle steht.

GASTBEITRAG VON TIMM

Das Spiel eines Kindes

GASTBEITRAG VON FRANZXAVER OTT

Habe ich dem Spiel meines Kindes schon mal zugeschaut, wirklich zugeschaut, beobachtet, einfach so…nicht mit der sorgenvollen Brille einer Mutter, oder den (be)herrschenden Augen des Vaters?
Habe ich mir die Zeit genommen mein Kind zu sehen? Zu sehen, wie es sich bewegt, wie es lacht und schaut in seiner Welt, seiner eigenen Welt, die jetzt gerade jeden Augenblick neu zu existieren beginnt. Mit welcher Fröhlichkeit und auch zielsicheren Bewusstsein es im Spiel vorangeht…
Ja,  ich habe was Besseres zu tun, was anderes, auf jeden Fall was… Dringenderes, was…   , was ich noch tun muss, was mein Verstand sagt….
und könnte doch so viel lernen, von meinem Kind. Mit welcher Freude es einen Turm auf baut und mit welcher gleichen diebischen Freude es ihn dann wieder zusammen haut.
Und wenn es mit den Wesen redet, spielt, die für mein Kind absolut real sind und ich sie nicht hören oder sehen kann, … aber ich hab ja was Besseres zu tun…!
…es spielt so schön, so ruhig erhaben würdevoll. Ich könnte es fragen ob ich mitspielen darf…, bestimmt gibt es eine Rolle für mich als Prinzessin  oder König. Immer sind es Prinzessinnen und Könige. In seiner Welt, in seinem Spiel gibt es keine Sklaven und nur Reichtum! Selbst das arme Mädchen, das ich spielen soll ist zwar unendlich arm an Geld, aber auch unendlich reich durch sein offenes, großes Herz und immer kommt dann der Prinz und heiratet es oder es kommt in den Himmel. Alles geht immer gut.Böse Menschen oder Tiere werden gefressen von einem noch Größeren und guten, da gibt es keine Hölle. Warum erzähle ich ihm dann immer es soll „brav sein“ und bloß nichts falsch machen, sonst kommt es zur bösen Hexe.Das arme Mädchen von vorher ist bei seiner Oma, der Kräuterhexe, aufgewachsen, tief drin im dunklen Wald und es war glücklich. Sind wir Erwachsenen es, die unsere Ängste auf unsere Kinder projizieren und sie dadurch unfrei machen und leiden lassen…?
Kinder sind so ehrlich, so klar, aber sie lernen schnell.Und ich bin schließlich erwachsen und weiß es besser, das Leben hat es mich gelehrt….    welches Leben?Das meiner Eltern! da war es auch schon so,  sie wussten es ja auch schon immer besser und habe ihre Ängste und Krankheiten an mich gegeben, und davor deren Eltern, und davor…. und davor….eine endlose Schleife, bisher!
Danke mein Kind, dass ich dir zu sehen darf und Zeit habe zu denken, zu entdecken, zu ´sehen´
Schön, wie in deinem Spiel die Tiere miteinander reden und mit den Engeln, Feen, Kobolden und Zwergen… ein ständiges Kommen und Gehen ist das, schön und friedlich.
Bei deinem älteren Bruder  war das auch so, aber ich habe ihn erzogen ! der weiß jetzt wo´s lang geht, wo der Ernst des Lebens sitzt. Das haben wir schon gut gemacht.  Wir die Eltern, Familie, Lehrer, … Gesellschaft… ihn haben wir schon so gebogen und verdreht, wie davor,…und davor und davor,… Was hätten wir denn tun sollen?, wir mussten zur Arbeit, wir mussten funktionieren.Bisher war es gut so, genau richtig, sonst wären wir heute nicht hier.Ich ehre mich/uns dafür und danke meinem lieben Sohn zutiefst für alles und dir mein liebes Kind, du hast mir die Augen geöffnet. Wir werden diesen Weg gemeinsam gehen, aber neu und anders als bisher. Ich werde dich beobachten und von dir lernen, von deiner klaren, bedingungslosen Wahrheit und Klarheit.
Mit deinem reinen Herzen und meinem Wissen werden wir uns weiter bringen und eine neue Zeit erschaffen!

GASTBEITTRAG VON FRANZXAVER OTT

Der Ruf

GASTBEITRAG VON CHRISTIANE

Bei all den Möglichkeiten die heute bestehen, in einer Welt die dir vorgaukelt, du könntest alles sein und alles werden, du musst dich nur anstrengen genug und dann passt du rein in eine Gruppe, ein Schema, ein Land bzw. du musst nur loslassen und sein, möchte ich gerne auf eine Sache Hinweisen, die jeder für sich selbst erforschen darf und jeder über sich selbst bestimmen/urteilen darf.
IST ES DEIN RUF!
Es gibt nur zwei Möglichkeiten wie du hier gefangen wirst, entweder ist dein Ego so dermaßen aufgeblasen und aufgegeilt, dass du glaubst wie toll du bist und ein Recht auf alles hast, aber du wirst nur ausgesaugt mit deiner Kreativität, deiner Inovation, sie locken dich dermaßen in die Falle, das wenn du es zugeben würdest dein komplettes Gesicht und alles verlierst. Ja auch die Möglichkeit zu fliegen in einem Flugzeug an 'schöne Orte'. oder
Du bist voller Scham und Schuldgefühlen und meinst immer noch mehr leisten zu müssen, da du es ja nicht anders verdient hast. Ahnen-, Landes-, Frauen-, Männer-, -themen u.s.w.Und das was du hast, ist sowieso nichts wert und ohnehin falsch, da es ja einfach nur da ist. Und da du alles nur aus Scham und Schuldgefühlen heraus gemacht hast, kann es jetzt auch nichts Wert sein, da du es ja nicht mit deinem tollen Bewusstsein gemacht hast, was du jetzt hast. 
(Wer mehr dazu verstehen möchte, liest bitte das Buch 'Momo' von Michael Ende.)
Aber ist es dein Ruf????? All das zu machen?????
Wie erkenne ich den Ruf?
  • er macht dich wahnsinnig, wenn du ihm nicht folgst
  • er war schon in deiner Kindheit immer da
  • er bricht sich Bahn in dir, auf die überraschendsten Arten und Weisen
  • ist nicht kontrollierbar
  • bringt dich dermaßen an deine Grenzen/Ängste
  • du machst es schon immer, weil du gar nicht anders kannst
  • man braucht es dir nicht mal zu erklären, da du es schon kennst.
  • Es war schon immer deine Antriebsfeder zu allen Zeiten
  • so stark und mächtig es auch immer klingt, das Gefühl ist neutral und sehr leise
  • nur in dir selbst (Reflektion mit anderen ist nur ein Wegweiser, das Konzentrat liegt in dir)
  • es wird nur von dir umgesetzt und kann für kein Geld der Welt erlernt werden
  • es kann immer nur der eigene Ruf gelebt werden, folge niemanden
Ganz Wichtig:Jeder der seinem Ruf folgt, sollte Respekt erhalten von jedem der seinem Ruf folgt, Egal wie der Weg aussieht. Weil sonst hast du die Artus-Saga und Excalibur nicht verstanden. Dann renn doch dem heiligen Gral hinterher, und lass dir alles wieder nehmen. Dann bist du nämlich politisch korrekt und vegan, spirituell erleuchtet und voll im Business der Zeit, aber deinen Ruf, kennst du immer noch nicht und dich hast du auch nicht gelebt. Somit frage und prüfe dich immer selbst. Wieso? Weshalb? Warum?

Bilder der Neuen Zeit – neue Bewusstseinsfelder

GASTBEITRAG VON DR. EKKART JOHANNES MOERSCHNER

Im Zuge der Artikelreihe "Neues Miteinander leben - aber wie?"
ist diese niedergeschriebene Bilderwelt als Zusammenfassung entstanden:
Hier als pdf zum ansehen und downloaden

Themen-Überblick
Einleitung

* Was passiert derzeit?
* Noch ein Stück „erweiterte Realität“ aus meiner Perspektive
* Den Sinn des Lebens neu (er-)fassen.
Die „Neue Zeit“ – und ihre Qualitäten 
* Menschenbild, Weltbild, Lebensweise, „Strukturen“
* ANMERKUNG zu Trauma und seiner Funktion
* Gesellschaftsformen, Sozialformen und Siedlungsweise
* Organisationsform, Entscheidungsprozesse und Kommunikation
* Kommunikation ist sehr viel mehr, als der Austausch von Worten
* Organisation, Verantwortung und Entscheidungen
* Grundbedürfnisse, Existenzgrundlagen und Existenzsicherung
* Ein natürlicher Prozess des „Werdens, Gedeihens und Vergehens“
*„Grundbedürfnisse“ Ernährung, Wasser
*„Grundbedürfnisse“ Behausungen, Schutz, Wärme
*„Grundbedürfnis“ Zugehörigkeit
* Die „Grundbedürfnisse“ sind also abgeschafft – „Zufall“ als Lebensprinzip?!
* WERT und SCHÄTZUNG, Zugehörigkeit, Bedingungslosigkeit und Annahme
* Eigentum, Finanzen, Verteilung, Wirtschaft, Tausch, Handel..
* Technologie-Einsatz, Technologie-Entwicklung und (technische) Energie
* Maschinen
* Technische Energie, Freie Energie und Bewusstsein
* „High-Tech“ oder „I-Tech“ – das “Internet der Dinge” und Bewusstsein
* Sehen wir derzeit ein Virusprogramm in der materiellen Welt?
* ARBEIT – war gestern. Ein möglicher Tagesablauf
* Lernen, Kinder“erziehung“, (Aus-)bildung, Wissenschaft und Forschung
* Krankheit, Trauma, Heilung, Gesundheit 
Zusammenfassung der „Neuen Zeit“
Kontakt zu mir
* DANK
Sonderkapitel
* Soziokratie statt Hierarchie – ein Evolutions- und Heilungsraum?

Das Feld der Möglichkeiten

BEITRAG VON REGINA

Es hat sich uns wieder geöffnet 🙂
Es war auch nie weg nur haben wir stark in Begrenzungen gelebt, uns mit ihnen identifiziert, ja die dunkelsten Zeiten erlebt. 

Als wir auf die Erde kamen war dieses Feld der Möglichkeiten noch sehr präsent unsere Wahrnehmung, bis wir immer mehr die Parametern hier angenommen haben. 
Auch heute fühle ich das wieder, wie ein Kind, für das im Moment ALLES möglich ist. Man nimmt Alles gleichzeitig war und Alles verschwimmt. 
Da man sich darin verlieren kann, war es gar nicht so schlecht dieses Feld etwas einzugrenzen.
So ist es manchmal auch passend, dem Kind einen gewissen Rahmen zu geben in dem es sich bewegt. Also uns Menschen als Ausdruck der Seele, hier in der 3 D.

Es wird oft davon gesprochen wie schlimm die Matrix und die Dichte sind, dabei sind Sie nur ein möglicher Ausdruck der Schöpfung. 

Es ist so als würde ein unendlich, alles durchdringendes Licht (Energie), zu einem Scheinwerfer werden und dieser fokussiert sein Licht wie ein Spot, immer begrenzter, sodass Dichte überhaupt entstehen kann. 
Es gibt die Matrix, die viele Gesetzmäßigkeiten verdreht, Vieles aus der Ordnung holt, Illusion erschafft. Aber auch Begrenzungen in Form von Rahmenbedingungen, die wir uns gesteckt haben um diese Erfahrung zu machen. 

Vielen ist auch der „Schleier des Vergessens“ bekannt. Dieser ist aber bereits gefallen, zumindest durchlässiger geworden, für Manche mehr fühlbar für Manche weniger….
So erinnern wir uns immer mehr, an unsere wahre Größe, daran dass wir in allen Ebenen präsent sind. Worte wie Körper, Geist und Seele gewinnen an Tiefe und wir entdecken unsere Mulitdimensionalität. 
Wir fühlen, dass sich immer mehr Dimensionen eröffnen, Zeitlinien verschmelzen, Grenzen verschwimmen, Welten sich treffen und gleichzeitig trennen. Man erlebt paradoxe Zustände, Licht und Schatten treffen, vereinen sich. 
Wir fühlen oft auch schon Ereignisse, Situationen in der Zukunft und kommen so schwer mit dem Hier und Jetzt klar. 

Viele Informationen sind in den letzten Jahren durchgedrungen, betreffend Manipulation, dem Hamsterrad, der Matrix. Mental haben wir uns erweitert, wir sind "aufgewacht"
Durch das Konsumieren der zahlreichen Informationen ist unser Mental jedoch nicht reiner, klarer, und aufgeräumter, im Gegenteil es ist noch voller!
Das Hin und Her Denken, wer, was, wann, wie gesagt hat, kostet enorm Energie. Wir wissen sehr viel, sind aber nicht in der Lage zu handeln. 

Klar liegt das auch wieder an unseren Konditionierungen und Mustern, Karma das sich immer wieder wiederholt. 
Im Grunde geht es auch weniger ums handeln sondern ums Sein 🙂

Also geht es in weiterer Folge weniger um Aufklärung und Erwachen im Geiste, sondern es ins Herz zu holen. Es zu Verinnerlichen durch Tun, Erfahren, Ausprobieren!

Viele haben Angst vor dem Unbekannten, Neuen was es jetzt erstmalig auf Erden zu erfahren gibt, deshalb kriechen Sie zurück ins Schneckenhaus. Flüchten in den Alltag, Essen, Tun was die Schwingung schön unten hält, bloß nicht auffallen.
Oder flüchten in lichte Welten, Meditation, Traumwelten, Lichtnahrung, Isolation, Abgrenzung, Meiden der Matrix und Menschen. 

Oft auch aus Überforderung, da Viele sehen und fühlen, ahnen, dass Visionen und Träume jetzt wahr werden könnten. Und es gibt soviel zu tun 🙂
Man will Alles schnell, am Besten gleich, denn es ist kaum noch auszuhalten, was hier so los ist. 
Dabei geht es meiner Erfahrung und Erkenntnis nach viel mehr um die Integration. Begrenzungen, Schatten mit in die bedingungslose Liebe, an die wir uns nun erinnern dürfen, holen.
Im ersten die Dichte, das Tempo, Zeit, die Matrix, Beschaffenheiten annehmen wie Sie sind. Raus aus Widerständen, das setzt Energie frei!
Sich immer mehr in sein Gefühl einpendeln. Nicht mehr in Extremen ausschlagen.

Raus aus mentalen und emotionalen Begrenzungen, wie Raum und Zeit, Vergangenheit, Plänen, Gedanken, Verletzungen, Traumas, Illusion….

Wir haben nach dem Erwachen, fleißig an uns arbeitet, aber ist es je getan? 
Wir dachten wir sind jetzt im Geist frei, aber auch unser Herz ist begrenzt, durch Verletzungen, welche nicht wirklich die Energiequelle versiegen können.
Es ist wieder unser Ego, dass sich an das Herz klammert und es für sich beansprucht. So haben wir auch emotional an uns gearbeitet, Seminare besucht usw…

Wir fühlen Erleichterung, doch holen uns unsere Themen immer wieder ein. 
Also auch hier ein Annehmen, dass Sie da sind, ein Beobachten und einfach Sein lassen. 
Diese Themen und auch unser Ego müssen nicht aufgelöst werden in dem wir Sie verurteilen, sowie auch die Matrix. 
Es ist eher so, dass je mehr wir das Herz leben, sich unsere Schwingung verändert unser Bewusstsein erweitert, die Perspektive wechselt.
Das heißt, diese Begrenzungen erscheinen uns ganz anders, fühlen sich leichter an und rauben uns weniger Energie, Aufmerksamkeit. 

Manche sind im Aufarbeiten hängen geblieben, wie in einem Hologramm, drehen Sie ihre Runden, was wieder das Ego unter dem Deckmantel „Spiritualität“ erbaut hat. 
Vielleicht entdecken Sie irgendwo leuchtende Augen oder eine Hand die ihnen gereicht wird. Inspiration, Motivation ist gerade dran!
Keine Informationen aus der Matrix, Negativmeldungen, die nur die Schwingung senken. 
Jetzt dürfen wir für uns da sein! 
Jeder fühlt individuell was dran ist, jeder erinnert sich an seine Qualitäten, seinen Weg. 
Damit, dass jeder etwas für SICH tut, sich lebt, sein Herz, sein Selbst ermächtigt, bedienen wir wieder die Einheit in Uns. 
Wenn wir uns für die Liebe für uns Selbst entscheiden, haben wir Klarheit und Energie. Keine Rede von Egoismus, wenn wir dann unser Licht strahlen lassen und UNS SELBST LEBEN!
Wie?
Sich beobachten, im Augenblick im Moment sein, in der Präsenz dem Hier&Jetzt, in seiner Mitte, in seinem Tempo und fühlen WO das Herz aufgeht? Was erfüllt mich mit Freude? 

Es gibt nichts zu tun außer Liebe zu sein, geduldig, aufmerksam und wahrhaftig Mensch sein. 

Für mich war dieses Feld der Möglichkeiten immer da. Dadurch viel es mir schwer mich auf etwas zu fokussieren oder Entscheidungen zu treffen. Ich habe erfahren, dass ich nur im Herzen klar bin, hier gibt es nichts zu entscheiden. Man fühlt und handelt danach.
Jedoch schaltet sich in Kürze wieder der Kopf ein und zweifelt daran und genau dieses Hin und Her Denken kostet Energie. Diese sogenannten Selbstzweifel, das Ego zweifelt am Selbst, weil es die wahre Liebe in der Begrenzung eben nicht kennt. 


Wir brauchen auch nicht mehr zwingend unsere Mitmenschen als Spiegel, Sparringspartner in diesem Spiel. Die die aufwachen wollten, sind aufgewacht und selbst zum Bewusstseinsspiegel geworden. 
Viel mehr geht es nun darum, sich zu leben und in weiterer Folge, gemeinsam mit liebevollen Menschen zu gehen. Trotzdem werden uns so manche altbekannte Seelen über den Weg laufen, mit denen noch Heilung geschehen darf (Karma), auch gut!
Langsam werden immer mehr Ebenen, Dimensionen mit Liebe geflutet!


Ich erinnere mich an unsere Größe, 
an die Macht der Liebe in Uns

Es ist weniger ein Glauben und Vertrauen
als mehr Gewissheit,
dass wir die Matrix und Dichte meistern

Auch sind es nicht nur Energien von Außen,
kosmische Strahlung, die die Matrix auflösen, 
es sind WIR, Liebesfunken, auf der Erde,
die Sie erlebt haben und Sie jetzt annehmen
und von Innen mit Liebe, Leichtigkeit und Freude fluten!

Unser Licht wird Sie erblassen lassen!

Darauf wurden wir angesetzt,
den Himmel um die Erde zu erweitern!

Und was wir alleine nicht schaffen,
schaffen wir zusammen 🙂


Alles ist möglich - Alles Liebe - Alles ist in Dir

Märchen – Mythen – Geschichten und die 3

Gastbeitrag von Christiane

Als Kind hat mir meine Oma immer wenn ich krank war Märchen vorgelesen und selbsterfundene Geschichten erzählt. Ich war schon immer fasziniert von den Wesen, den Mythen und Legenden.....und träumte mich oft fort.
Es gibt Filme die mich mein Leben lang begleitet haben, erst der Film, später auch als Buch und ich war immer fasziniert von den Geschichten.
Natürlich wurde ich oft als 'Träumerle' hingestellt und ich habe mich garantiert auch in der Phantasiewelt gefangen nehmen lassen um gewissen Situationen in meinem Leben zu entfliehen. So dachte ich immer. So hat man mir das auch immer erklärt, ich träume um mich nicht dem Alltag zu stellen.

Heutzutage mit den ganzen Blockbustern und Industrie die hinter den Filmen steht, Merchandising, verkaufen und zahlen liefern, geht es mit der Bedeutung des Stück gut berg ab.
Über Walt Disney hörte ich viel, er wahr jemand der den Menschen die Kraft zum Träumen bringen soll, dass die Welt bunter sein kann. Oder die das er ein Seelenfänger ist/war und man bloß nichts von ihm anschauen soll. Leider kann ich dazu nur sagen, dass ich Ihn nie persönlich kennen gelernt habe und es mich immer traurig stimmt, wenn über Leute gesprochen wird die gar nicht anwesend sind bzw. die man nicht mal persönlich in irgendeiner Art und Weise kennen gelernt hat.
Bestimmt ist einiges Faul an der Industrie (welche auch immer) und wird nicht alles so oft verdreht dargestellt und gelogen und getäuscht bis man gar nichts mehr weiß bzw. herausfinden kann, wo der Ursprung war. ???!!!
Es gibt schon genug Seiten und gute Seelen die darauf aufmerksam machen und die hier gut anleiten können, um die Tricks zu durchschauen.
Aufjedenfall heißt es auch, dass in allem ein Fünkchen Wahrheit steckt. Das die 'dunkle' Seite ja nichts neues Erschaffen kann, sondern nur manipuliert.
Somit war/bin ich immer etwas traurig, wenn man sich über Märchen und Geschichten aus meiner Kindheit lustig macht bzw. diese von Verstandesmenschen analysiert wurden und dann als grotesk und irrational und überhaupt nicht möglich dargestellt wurden, achja, gelacht wurde dann auch imemr noch über einen.
Ich habe in letzter Zeit wieder einige Erkenntnisse hierzu gehabt und freute mich sehr als ich letztens von Hermann Hesse lass, dass es unbedingt nötig ist, Religionen, Geschichten usw. immer in die eigene Zeit selbst zu interpretieren, da diese Erzählungen sonst keinen Sinn machen würden. Sprich nicht der Masse folgen und was daraus gemacht wird. (Das Buch ist eine Zusammenfassung von verschiedenen Stücken von ihm und heißt 'Eigensinn macht Spaß' …...was für ein genialer Titel....)

Blockbuster:
Mir ist aufgefallen, dass in so einigen voll genialen Filmen es doch immer so ist. Da ist der einsame Held, der mal glücklich war, da er Frau und Kind hatte aus irgendeinem Grund von dieser getrennt wurde bzw. diese starben. Meistens sterben ja immer Frau und Kind und der Mann geht dann auf Rachefeldzug, wird zum einsamen Krieger. Filmtitel kennt jeder auch zu genüge.....und es wird dann gekämpft und geballert auf 'Teufel' komm raus. Ja genau, 'der' kommt dann da raus. Und dann in den Filmen sieht man immer die Rückblenden wo er mit Frau und Kind über eine wunderschöne Blumenwiese springt, tanzt, lacht und glücklich ist. Das Wetter ist perfekt, der Himmel klar, die Sonne nicht zu heiß und zu grell, die Frau strahlend schön und das Kind immer gut gelaunt und der Mann auch einfach nur perfekt.
Ja und die Männer erst, immer in strahlender Rüstung, Muskelbepackt und einfach nur toll anzusehen. So männlich, markant und überhaupt......
Die Frauen, immer solche Grazien, schlank, hochgewachsen und lange Haare, zum neidisch werden.
Das Kind, natürlich immer sauber, wohlerzogen, verspielt und überhaupt nicht frech und unverschämt den Eltern gegenüber.Einfach Perfekt, nicht???
So und jetzt schaut mal zum Fenster raus, zum Nachbarn oder geh durch die Straßen....was siehst Du????
Ja genau, überhaupt nichts davon....ätsch, verarscht.....selber schuld.........Familie gegründet Kinder gekriegt, na, was macht dein Held??? Wo ist deine tolle Frau hin? Das fröhliche Kind???Hast du das jetzt echt im außen gesucht???
 Hat bestimmt auch etwas gehalten......und nun????
Ach ja und die Filme haben ja meistens auch immer noch ein Happy End. Der perfekte Dialog, das passende Wort und dann noch diese Versöhnung bzw. es gibt gar kein Happy End, Dauerschleife von Kampf umsonst und alles nur noch egal und doof bis zum Exodus.
Für mich ist es so, dass der Funkenwahrheit dieser ist.
WENN MANN UND FRAU VEREINT SIND UND DAS KIND SPIELT. DANN IST ALLES PERFEKT.
Sprich auf mich/uns gedeutet:
Wenn die männliche und die weibliche Energie in uns aktiv sein darf und unser inneres Kind spielen darf. Na, was ist dann????? Genau.......alles ist perfekt.
Nur kämpfen ist der verkehrte Weg, befreit eure Energien, führt sie zusammen und seit wieder wie ein Kind (im Gemüt).

Märchen:
Die Schneekönigin von Walt Disney (2013)
Also dieser Film, ist die totale Offenbarung und ich hoffe ihr habt es selbst schon erkannt.
Zwischen 2012 und 2014 soll es ja zu einer Bewusstseinsveränderung, Frequenzerhöhung gekommen sein. Dieser Film entstand 2013 und ist der erfolgreichste Disneyfilm bis jetzt und die Botschaft darin stellt alles in den Schatten was man bisher von Schneewittchen, Rapunzel, Dornröschen und den ganzen Geschichten kennt. (Wobei auch dort die Wahrheit schlummert)
Wie gesagt nicht das Merchandising und alles eins zu eins glauben, sondern schaut mit dem Herzen und schließt die Augen. Ansonsten verfallt ihr Elsa mit ihren langen blonden Haaren (eine Wucht), welches Mädchen will nicht dieses Kleid, und die passende Perücke + sämtlichen Puppen.
Und die Prinzen wieder in ihren tollen Rüstungen und markanten Gesichtern. Und ihr seit wieder eingesponnen in dem Netz der Prinzen und Prinzessinnen. Und überhaupt spielt sich alles an nur einem einzigen Tag ab. Alles Quatsch.
Am besten hört ihr euch nur den Soundtrack an und achtet ob männliche Energien was singen oder weibliche. Und was Sie euch genau sagen. Hört zwischen die Zeilen. Elsa und Anna oder Verstand/Ego und Herz?? Der tiefe Schmerz der diesen Kinderseelen zugeführt wurde und sie dann trennte, jede in ihre Welt.Die Angst die alles im Bann hält und alles ins Chaos stürzt.
Das Herz was niemals aufgibt und sich auf den Weg macht.....während der andere Teile die Schönheit an seinen eigenen Kräften entdeckt. Auf einem Weg, der noch niemand vor ihm gegangen ist. Sehr kalt, schwer und einsam. (Ja genau, finde DEINEN Weg)
Und dann Olaf, also bitte die Imagination in Persönlichkeit. Ein Schneemann der im Sommer mit seinen Freunden an die Strandbar will.......also es gibt keinen Wunsch/kein Ziel das unmöglich ist und mit welcher Freude er an diesem Traum festhält.....da kann Christoph sagen was er will......und wer möchte nicht rodeln können wie Olaf.....???
Nur leicht ist es wirklich nicht, ganz und gar nicht.......das wäre ja gelogen......Jedoch gibt es positive Energien die Helfen, den Menschen und diese gelegentlich aufpolieren, damit sie wieder erkennen können.....ja schaut ihn euch an den Film und hört die Musik dazu.
Sprecht Absichten zu allen andern Symboliken und zu den einzelnen Personen die im Hintergrund mitgewirkt haben. Erkennt den Funken darin und lasst ihn in eurem Herzen strahlen und wirken. Dann kann auch ein Schneemann im Frühling Heuschnupfen erfahren......;-)
Ich wünsche Euch einen schönen perspektiven Wechsel der Sanft und im eigenen Tempo von statten geht und ihr eure Energien liebevoll und mit Dankbarkeit heilen könnt. In Euch AllEin.

Gastbeitrag von Christiane

Es war schon immer da!

GASTBEITRAG VON CHRISTIANE

War es schon immer da???   Es war schon immer da!!!

Vor ein paar Jahren war ich auf einem Seminar und es ging um die bedingungslose Liebe und Dankbarkeit, die jeder fühlen sollte und doch vergessen wurde von jedem.
Das alles in der eigenen Vergangenheit/Kindheit versteckt liegt und es nur wieder erweckt werden möchte.
Es sollte mir weiß gemacht werden, da ich ja als 'Mutter' dieses Glück ja besitzte bedingungslos geliebt zu werden, da ich zwei Kinder habe.
Ja, natürlich spührt man bedingungslose Liebe bei seinen Kindern, weil diese mich lieben so wie ich bin und ich sie liebe nur weil sie 'da' sind. Und das wird jeder kennen der eigene Kinder hat.
Es machte sich in mir jedoch eine Stimme bemerkbar und es entstanden auch Fragezeigen in mir, weil was machen all die Menschen/ Seelen die nicht Eltern werden (Warum ist in diesem Beitrag egal) und was war in meiner Zeit bevor ich 'Mutter' wurde. Hmmmm.....Der Samen war gelegt und er drufte gedeihen.....
Erst kamen meine Gedanken, die mir sagten, schau da war doch dein Opa, der hat dich geliebt so wie du warst als Baby (haben dir ja auch alle immer so gesagt) und dann ist er halb blöderweise nur zu fürh gestorben.......
ohhh.....und da hockt der Schmerz.......mein Schutz weg.....einfach so genommen. Und wo bin ich dann gelandet??? Im Hexenkessel unter lauter Blinden und Tauben.....was machte ich da?
Erstarren, verdunkeln, sich selbst einmaueren.......weil keiner einen versteht, weil keiner einen sieht oder hört.........Trennung, Spaltung auf Seelenebene.......und das alles die Jahre und Jahrzehnte geglaubt.
Selber geglaubt, weil es das außen auch immer wieder bestätigt hat.
Doch der Samen in der Seele durfte gedeihen und es hat bestimmt 2 Jahre gedauert bis die Erkenntnis kam und mich zum lachen brachte und es mich wieder fühlen lies.....
Ja es war schon immer da.....es ist immer da.....nur ich habe es unbewusst wahrgenommen und jetzt habe ich es nochmal bewusster wahr genommen.....
Ich möchte gerne meine Erkenntnis mit euch teilen und euch in eurer eigenen Kindheit suchen lassen, weil ich weiß, das jeder seins schon immer bei sich hatte.
Ich liebte gewisse Lieder als Kind und konnte mich gar nicht an ihnen satt hören. Die Melodie....ach einfach herlich.....(ich verstand ja noch kein englisch damals).....aber diese LIEDER einfach nur schön...........dann trennte sich diese eine Band.......ooooohh...was habe ich geweint.....was war ich traurig.......(ich war 9).....ich war nicht verliebt in die Sänger, ich wollte von der 'Band' nichts wissen.....nur die Lieder waren so toll......
Ich wurde älter....ein Teenager....ohmein Gott, ich durfte den Namen der Band gar nicht mehr offiziell sagen geschweige den das ich die Lieder toll fand, wie oberpeinlich war das nur....
nein, also wirklich und die Attitüden dieser Künstler...grässlich....damit habe ich nichts zu tun......und das habe ich auch nicht.
Und überhaupt dieser Text, der so gar keinen Sinn macht.......jetzt wo ich es ja verstand englisch, ach du meine Güte was für ein dummes Zeug.......
Und da saß ich diesen Herbst und dachte wieder über die bedingungslose Liebe nach......und das sie ja schon immer da war........und ich dachte an meine Kindheit.....und ich erinnerte mich der Lieder die ich damals gehört hatte und nicht verstanden, jedoch gefühlt hatte.......
und hörte mir die Lieder alle nochmal an..........in dem Kontext das ich jetzt hatte.....und ich mußte heulen.......da war sie die bedingungslose Liebe....in jeder Zeile......wie sie herkommt, wie eng und klein hier alles ist......das es ein harter Weg ist, aber noch viel härter wird, wenn ich es ignoriere.....dass ich das Herz und die Seele bin, in einem Körper in einem Traum........ und diese ganzen 'komischen' Texte die ja jeder Vernunft und Verstand die Schulter zeigen, machten wieder richtig Sinn.........

Also wer lust und Zeit hat, hört euch die alten 'Dinger' mal wieder an...........

Es war nie weg und geht nicht weg........

GASTBEITRAG VON CHRISTIANE

Realität erschaffen – Selbstermächtigung Gedanken

GASTBEITRAG VON JONA

Realität erschaffen Selbstermächtigung GedankenWie wird Realität verändert/ erschaffen?Ich werde mal an einem Beispiel erklären, warum und wie das funktioniert und das es jeder permanent macht:(Ganz am ende des Textes befindet sich ein Link zu einem wundervollen Beispiel wie eine Zukunftsvision erschaffen werden kann)Realität (das was wir um uns herum wahrnehmen) wird durch unsere Gedanken geschaffen.
In der Regel passiert: Gefühl (Seele) -> Gedanke (Bewusstsein/ Verstand) -> Realität . z.B. Wenn der Wecker morgens klingelt und man das Gefühl hat, gerade gar keinen Bock zum Aufstehen zu haben, dann denkt man, dass man viel lieber weiter schlafen will, und drückt dann die Schlummertaster. Oder wenn man entscheidet, ob man noch Sport machen will. Das Gefühl kommt auf Sport machen zu wollen, dann entscheidet man/ denkt man, was man machen wird, und dann macht man es.So funktioniert das für einen selbst als Individuum, aber auch in Kollektiven. (Familie, Dorf, Bundesland, Land, Europa, Erde).Der Schritt vom Gedanken zur Realität ist direkt:
Wecker klingelt.
Ich fühle mich total müde/ habe keine Lust aufzustehen. (Gefühl)
Ich denke, wie es wäre, wenn ich auf die Schlummern drücke. (Gedanke)
Und schon greift die Hand nach der Schlummertaste. (Realität verändern/ erschaffen)Niemand denkt darüber nach, dass man sich evtl. umdrehen muss und wie man die Hand streckt und die Taste drückt.Auch bei der kollektive Realität ist der Schritt von Gedanke zu Realität direkt. Auch wenn hier viel mehr Zeit dazwischen vergeht. Hier wird durch die Masse von Gedanken Realität erschaffen. Man kann sich das so vorstellen als hätte man Schwimmbadbecken, die für bestimmte Zukunftsvisionen stehen und jedes Mal, wenn ein Mensch einen Gedanken hat, der zu einem Becken passt, dann füllt sich das Becken etwas auf.Das Kolletiv der Menschen auf der Erde hat entschieden, wieder selbstständig zu sein/ die Kontrolle, durch Einzelne über die Mehrheit, zu beenden. So hat sich dazu, metaphorisch betrachtet, vor längerer Zeit ein Becken gebildet. Bezogen auf das Beispiel mit dem Sport, wäre es so, als würde man sich die Menschheit als einen großen Menschen vorstellen und jeder kleine Mensch in dem großen würde eine Stimme haben. Wenn eine bestimmte Anzahl von Stimmen (kritische Masse) denken, dass sie Sport machen wollen, dann macht der große Mensch Sport. Das Becken für individuelle Freiheit der Menschheit füllt sich jedes mal, wenn ein Mensch sich eine Zukunft ohne Fremdbestimmung vorstellt. Und ja, natürlich geht das. Alle alltäglichen Zwänge, denen wir glauben zu unterlegen sind verzichtbar. Und es hat sich z.B. durch Meilensteine wie die Säkularisierung und die Französische Revolution zum Ausdruck gebracht. Die Bewegung zur individuellen Freiheit nimmt ständig zu. Um diese Fähigkeit des Erschaffens so gut wie möglich zu nutzen, ist es wichtig/ notwendig, dass wir uns positionieren. Für uns selbst. (Ohne mit jemand anderem reden zu müssen) Auch gerade jemand überzeugen zu wollen, ist sinnlos. Jeder entscheidet selbst. Auch, ob er für sich selbst entscheiden möchte, oder ob jemand anderes über/ für ihn entscheiden lassen will. So wie die meisten Menschen ihre Verantwortung/ Macht-zu-Verändern an die Politik-/ Gesundheits-/ Bildungs-(Medien)-/ Finanzsysteme abgeben. Eine bewusste selbstständige Veränderung unserer Zukunft wird uns durch die Polarität erschwert. z.B. (gut - böse), (Licht – Schatten), (Kirche/ New-Age-Szene – Regierung/ Wissenschaft), (Götter/ Gurus – Materielles), Kohlenhydrate (gut - böse), (Überbevölkerung - geringe Geburtenrate), politische (rechts - links), Diesel (gut, dann böse), Atomkraft (gut, dann böse) alle diese Spielchen. Nur damit wir uns aufregen/ gegenseitig angreifen/ gegeneinander arbeiten. Dadurch verpufft unsere Energie, die wir nutzen könnten, um wunderbar Ding zu tun. Ich persönlich habe entschieden in meine Mitte zu kommen und zu bleiben. Mich nicht mehr aufzuregen. Anstatt gegen etwas zu sein, das mir nicht passt, bin ich jetzt für meine Ziele und Wünsche.
Auch die alternativen Medien sind ein Teil der Polarität. Für alle die denken, dass sie frei sind, weil sie mehr wissen, irren sich. Da es immer eine andere Methode gibt einen durch die Polarität zu kontrollieren. Der einzige Weg zur Freiheit, ist es nach innen zu gehen. Denn gerade in den alternativen Medien werden immer wieder sehr negative Zukunftsvisionen gezeigt, was dazu beiträgt, dass sie Realität werden könnten. Es ist wichtig zu wissen, was geplant ist und was passiert. Es wirkt sich aber negativ aus, wenn man sich ständig damit konfrontiert. Die Angst (vor etwas) kann uns zwischen diesen Polen hin und her werfen. Wenn wir die Angst verlieren, gewinnen wir an Kapazität Dinge nach eigenen Vorstellungen zu verändern.  Angst ist kein natürlicher Bestandteil unseres Seins. Sie wird von außen, z.B. durch Fernsehen/ Internet/ Filme oder in Gesprächen mit Menschen, in uns erzeugt. Es gibt keine Notwendigkeit für Angst. Du entscheidest, wo von du dich beeinflussen lässt. Und was deine Meinung ist/ was du denkst. Und welche Handlungen daraus entstehen. Jeder verändern seine Umgebung und unsere aller Zukunft mit jeder Handlung.
Um uns zu Positionieren und verändern/ erschaffen zu können, ist es am besten, wenn wir in der eigenen Mitte sind. In unserer Mitte sind wir, wenn wir lieben. Denn Emotionen sind der Antrieb/ die Energie zu erschaffen. Und Liebe ist die mächtigste Energie. Diejenigen, die die Verbindung zum Göttlichen/ zur Quelle allem Seins, aller Liebe am ausgeprägtesten nutzen können, haben das größte Potential zu Verändern/ zu Erschaffen.
Es gibt aber auch Menschen, die diese Verbindung weniger haben und aus Selbstschutz unbewusst destruktiv handeln. Sogar welche die bewusst destruktiv handeln. Diese bringen uns durch Angst aus unserer Mitte und in Konflikte, damit sie von der Energie, die wir in den Konflikten verlieren, zu profitieren. An dieser Stelle ist ganz wichtig zu sagen, dass dieses Verhalten generell absolut seine Berechtigung hat. Es ist eine Art zu leben, die es zu tolerieren gilt. Diese Art des Lebens ermöglicht es Opfer und Täter sein zu können. Leid zu ertragen und leid zu zufügen. In dieser Phase der seelischen Entwicklung befinden sich meistens Menschen, die ihre Verbindung zum Göttlichen/ zu einer unabhängigen Energiequelle noch nicht gefunden/ erkannt haben. Sie benötigen pyramidale/ hierarchische Strukturen, um zu überleben. Gerade für Menschen, die sich bewusst in unteren Bereichen dieser pyramidalen Strukturen befinden, ist der momentane Bewusstseinswandel eine riesige Herausforderung. Ich glaube das es für alle relativ reibungslos verlaufen wird, da sich alle konstruktiv, wie destruktiv Handelnde weiterentwickeln werden. Auch wenn es über
Umwege erfolgt ist, sind wir alle aus derselben Quelle und eine kosmische Familie.
Wenn jemand nicht mehr ausgenutzt werden will, dann kann er das jeder Zeit beenden, indem er die Situation verweigert/ nicht zulässt. Jeder hat immer einen freien Willen, denn er benutzen kann. Jeder kann die 100% Kontrolle über das was mit ihm passiert einfordern. Einzig und alleine Angst kann der Selbstkontrolle im Weg stehen.
Gerade sehr sensitive/ liebevolle/ mächtige Menschen werden stark manipuliert.
Ich habe mich dazu entschieden jetzt im Moment nur das Nötigste an Sozialenkontakten zu haben. Das ist für jemanden, der viel Liebe in sich trägt, absolut kein Problem, da er keinerlei Bestätigung oder Engerie durch sein Umfeld benötigt. Da er erkannt hat, dass alles, was er braucht schon längst in ihn selbst vorhanden war und ist. So wie es bei jedem Lebewesen ist. Außerdem habe ich mich zurückgezogen, damit ich mir bewusst darüber werde, wer ich bin, was mir gut tut und wie ich handeln möchte. Mit der Zeit kann man immer besser erkennen, wie man manipuliert wird und wie man eigentlich ist. Welche Gedanken, die eigenen sind. Wie man fremde Gedanken erkennen und ausblenden kann. Wie man sich aus destruktiv wirkenden, sich immer wiederholenden Gedanken befreit. (Mit Manipulation meine ich positive und negative Einwirkung von außen)Nach meinem Auslandsjahr ist mir aufgefallen, dass ich mich in etwas zu 3% so verhalten habe, wie ich wirklich bin. Da ich mich, als ich wieder da war, ganz anders verhalten habe. Zuvor hatte ich mich immer angepasst, um niemandem auf die Füße zu treten. Ich hatte mich aufgrund meines Umfelds, um dort rein zu passen, kleiner gemacht/ kleiner machen lassen, als ich eigentlich bin. Diese Erkenntnis hat mich unglaublich überrascht. Seitdem verhalte ich mich/ bin ich viel mehr ich selbst. Und durch das Zurückziehen/ nach innen Schauen, werde ich mir immer mehr bewusst, wer ich bin, was ich kann und was ich will. (Um das zu tun kann man damit anfangen, ein paar Minuten am Tag einfach nichts zu tun/ zu defokusieren/ meditieren. Es kann regelmäßig sein, muss es aber nicht)
Was und wer beeinflusst dich?Was beeinflusst deine Gedanken, wie? (Fernsehen, Internet, Personen)Wie handelst du?Wer/ wie bist du?Wie willst du seien?Und wie soll deine Realität aussehen?
Du bist Schöpfer deiner Zukunft. 

Zum Abschluss des Textes will ich nochmals sagen, dass die Zukunft in unsere Hand liegt. Und ich glaube, dass dieser aktuellen Versuche uns zu destabilisieren der Letzte seien wird, der uns von einer Zukunft trennen, die so utopisch sein wird, wie wir sie uns vorstellen können.

Ich wünsch jedem – egal, wo er/ sie steht – von Herzen das Beste

GASTBEITRAG VON JONA