Zeitenräume ~ Träume & Indianer

gastbeitrag von tim T. rye


​​​​​​​​​​In der Begegnung
ist als Kern
von Raum und Zeit,
wo sich da Lebenslinien treffend,
einander nähern
und sich am besten,
sehen könnend
in ihrem Traume leben.

​ZeitenRäume bzw. Träume,
wovon, ja wovon träumst du denn?
Träumen wir denn im Gesamten?
& was wird da von uns im Ganzen da geträumt?

​Ein Indianer rief, laß mich hier raus,
ich möchte wieder hin zurück, zu mir, da wo ich hingehör..

​Ein Arzt; er sprach zu ihm, laß gut sein mein lieber
ich werde gleich die Dosis da erhöhn..
mit der du wieder klarer sehen kannst was ist,
du bist ja schon am fantasiern,
und das so stark, das ich dich bald verlier...

​Der Indianer sieht genau was hier geschieht,
der Arzt versucht ihn bloß nicht gehn zu lassen
dahin wo es so träumerisch da scheint...

​Es meldet sich da noch was anderes,

​ein Wesen von anderen Seiten,
ruft dem Indianer zu
das er sehr wohl nach Hause kann
selbst dann wenn er noch auf der Erde reist,
nur voll & ständig wird er's erst dann könn'
wenn er auf dieser Erde hat erlernt
mit jenem umzugehn,
was ihn versucht daran zu hindern
wieder voll & ganz im dort & ganz zu gleich
im hier & jetzt zu sein

​Für den Indianer ist das sicherlich nicht neu,
und weiß darüber wohl bescheid.

​Doch viele seiner Freunde fragen sich noch immer sehr,
was denn da dem Indianer wohl so viele Infos geben kann,
über alles was nicht sichtbar ist, das was uns lenken~führen kann
und stets die Sicht auf alles, uns so klar erscheinen läßt,
es ist das 'Andere' was doch im Grunde alles ist, wir sind.

​Der 'Raum' in dem es da zu leben scheint,
ist 'nur' ein Abbild seines Selbst & noch so vieles mehr.
auch wenn wir 'alles' sind & da in sich das 'Alles' ist,
all das, bzw. 'Das' oder 'Das' sein kann...

​so gibt es ebenso verschiedene Gemüter und Bereiche
die es dort so nicht für richtig halten,
was da in unsrer angestrebten Wahrheit
aus der Liebe da entsteht..

​das was entsteht, es ist der Traum
von dem da der Indianer immer träumt

Warum sind all jene 'wahren' Völker so nicht mehr,
all die Indianer & ihre Brüder so biestig
von der Erde …. ausgerottet


​weil Zeit & Raum da existiern...

​Es ist der Spielraum aller Dinge...

Es ist im Jetzt, davor, und auch danach zugleich.
Das was passieren wird ist schon geschehn...
Und das ist alles wandelbar, im Jetzt
entscheidet es, was früher und so auch
dann später ist.
Und nicht nur hier,
passiert auch dort.

​Ein Kern in Zeit & Raum.

​Der Arzt, er setzt die Spritze an,

​ist kurz davor den Druck zu geben,
um dem Indianer seine Dosis einzuräumen..

​der Arzt und der Indianer kennen sich,
schon eben, gerade in vertrauten Rollen,
ein andrer Lebenspunkt in Zeit & Raum,
sich schon begegnet,
und sich im Streit getrennt.

​Und nun, liegt der Indianer dort,
vor Überdosis, läßt sich das Leben nicht mehr halten,
und das vor welchen Augen;
es sind die Augen eines Seelenfreundes.

So hätte doch der Arzt ein dieses mal auf sein
Gefühl gehört, und den Indianer
und sich selbst, davor bewahrt

​Gar sollte es vielleicht so sein.

​In der Begegnung
ist als Kern
von Raum und Zeit,
wo sich da Lebenslinien treffend,
einander nähern
und sich am besten,
sehen könnend
in ihrem Traume leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.